Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können. Klicken Sie hier, um die Social-Media-Schaltflächen einzublenden. Bitte beachten Sie, dass über diese Funktionen benutzerbezogene Daten an Dritte übertragen werden können.

Zum Verein

Der Club „Powerprävention – Direkthilfe im Leben“ ist ein überparteilicher und interreligiöser Verein, der sich für in Not geradene Menschen engagiert. Das Projekt hat zum Ziel, dass Menschen in schwierigen Situationen nicht an den Rand der Gesellschaft gedrängt werden und dann in Armut leben müssen.

Unser Motto ist

„gemeinsam statt einsam“,

Denn wahre Liebe und Gemeinschaft kann Berge versetzen. Nur mit einem Club voller zuversichtlicher Menschen ist dies möglich. Ein erster Schritt sieht vor, dass in bestehenden alkohol - und rauchfreien Restaurants und Lokalen in Graz und Graz-Umgebung, Essen stark verbilligt auf Euro 2,90- ein Betrag, von Menschen mit geringem Einkommen konsumiert werden können. Voraussetzung dafür ist ein Fixkostenplan, um das tatsächliche Einkommen und die Bedürftigkeit zu ermitteln. Der Klubbeitrag ist für jeden in den Euro 2,90 inkludiert.

  1. Spender, Gönner und freiwillige MitarbeiterInnen des Clubs erhalten die Möglichkeit ebenfalls ein verbilligtes Essen je nach Spendenhöhe oder Mitarbeitsstunden zu bekommen oder sogar kostenlos zu Mittag zu essen.
  2. In einem zweiten Schritt geht es um die Etablierung von regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen und Freizeitaktivitäten, um der Isolation entgegenzuwirken und Informationen (Vorträge) sowie eine unterstützenden Beratung, wo Hilfe zur Selbsthilfe angeboten wird. Diese Angebote werden mit Hilfe von Teilen des Essensbeitrages finanziert.

Mit Kraft vorbeugen - Integration und Prävention sind unsere Leitprinzipien.

Primäres Ziel ist es, Menschen, die durch ihre finanzielle Situation gefährdet sind, ihre Rolle in der Gesellschaft zuzugestehen. Es soll ihnen die Möglichkeit eröffnet werden, durch eine leistbare regelmäßige Mahlzeit an einem nicht stigmatisierenden Ort, ihre sozialen Kontakte aufrecht zu erhalten und neue Kontakte zu knüpfen.

Was wir mit dem Projekt erreichen wollen

  • Anerkennung jedes Menschen in seiner sozialen Person und Würde.
  • Durch das gemeinsame Essen soll einer Isolation entgegengewirkt werden.
  • Leichteres Annehmen von Angeboten durch den niederschwelligen Zugang.
  • Unterstützende Begleitung und Beratung durch Fachkräfte bzw. ehemals Betroffene.
  • Gesellschaftliche Integration.
  • Schaffen einer rauch-und alkoholfreien Zone.

Die Projektumsetzung

Zu Beginn wird das Essensprojekt in einer Pilotphase in einem Grazer Restaurant, mit einer möglichen Gästeanzahl von ca. 21 Personen, gestartet. Schrittweise werden dort die geplanten Aktivitäten etabliert bzw. angeboten:

  • Freizeitgestaltung: Karten- und Brettspiele, Gesprächsrunden, Spaziergänge, Ausflüge etc. Das Angebot ist offen und Wünsche der Beteiligten werden aufgenommen und  jeder kann sich auch aktiv einbringen.
  • Beratung: Schulden, Soziales etc.
  • Vorträge: zu unterschiedlichen Lebensthemen (Sucht, Gesundheitsvorsorge etc)

Die Angebote und Termine werden im Restaurant mittels Aushang bzw. Mundpropaganda weitergegeben und in der Homepage veröffentlicht.

Der Projektstart ist mit 2015 geplant - die Aufnahme ist dzt. von der Gewährung von Förderungen bzw. Finanzierung durch Sponsoren abhängig. (siehe Sponsoren und Unterstützer)

Der genaue Ort und Termin des Projektbeginns wird in der Homepage und mittels Folder bekannt gegeben. Nach gelungener Pilotphase wird das Projekt auf den gesamten Grazer Raum erweitert, wobei bereits zahlreiche Restaurants als Kooperationspartner zur Verfügung stehen.

Kontakt

top